Unser Triebfahrzeug

Geschichte

E-Lok 1041.15

Die Lokomotivreihe 1041 war die erste nach dem 2. Weltkrieg neu entwickelte Reihe von Elektrolokomotiven, der in späterer Folge die Reihen 1010/1110, 1141, 4061 (1046), usw. folgen sollten.

Die Entwicklung wurde 1947 begonnen und der Bau der neuen Reihe wurde 1948 beauftragt. Der elektrische Teil der Lokomotive wurde von einem Firmenkonsortium bestehend aus SSW, AEG, BBC und Elin entwickelt und gebaut.

Dabei wurde auf das bereits bewährte Konzept der Vorgänger Baureihe 1040 aufgebaut.
Der mechanische Teil wurde von der Fa. SGP Graz übernommen, Zu dieser Entscheidung kam man damals auch aus politischen Gründen, weil die traditionelle Wiener Lokomotivfabrik in Floridsdorf im sowjetischen Sektor lag und russischer Aufsicht unterstellt war.

1952 im Jänner wurde die erste Lokomotive der Baureihe 1041 geliefert und nach erfolgter erfolgreicher Abnahme bei der Zugförderungsleitung Salzburg in Stand genommen. Unsere Lokomotive wurde am 11. September 1953 bei der Zugförderungsleitung Salzburg eingeliefert und es erfolgte ab 16. September 1953 der 4-wöchige Firmenprobebetrieb.

Die endgültige Übernahme erfolgte mit 25.10.1953. Im Dezember 2003 wurde die Lokomotive ausgemustert und zum Verkauf angeboten.